You are currently viewing Du bist jetzt gerecht

Du bist jetzt gerecht

Deine Gerechtigkeit vor Gott ist besiegelt

Wie du endlich ohne SchuldgefĂŒhle lebst

Kennst du das auch, diese SchuldgefĂŒhle, dieses schlechte Gewissen, das dich immer wieder plagt, oder die SelbstvorwĂŒrfe, die dir so viel Freude rauben? Ich kenne es – es ist quĂ€lend, und so hinderlich. Weder Freude kann so recht aufkommen noch eine mutige Zuversicht, dass Du jemals etwas Sinnvolles fĂŒr Gott zustande bringen wirst. Wie gemein! Dabei bist du jetzt gerecht!

Ehrlich gesagt: Wir sind nicht die einzigen, die sich so fĂŒhlen. Viele christliche GlĂ€ubige sind wegen SĂŒndenbewusstseins geistlich besiegt in ihrem Leben. Sie sind gerettet worden, sie glauben von ganzem Herzen an Jesus Christus, aber irgendetwas vergiftet stĂ€ndig ihre Gedanken und erzĂ€hlt ihnen, dass sie nicht gut genug sind, weil sie so viele Fehler gemacht haben, weil sie es vermasselt haben 
 Sie denken sie sind ein Christ 2. Grades und verdienen Gottes GĂŒte nicht.


Dieser geistliche Zwiespalt und diese Niederlage treten ein, wenn wir uns nicht bewusst sind, was uns durch Jesus Christus unverrĂŒckbar gegeben wurde. Wenn jemand ein Christ wird, ist er auf die legalste Art und Weise juristisch gerechtfertigt worden in Christus.

Gott hat dich gerechtfertigt in Christus

Was meine ich, wenn ich sage „Gott gab dir in deinem Fall (Gerichtsfall) die Rechtfertigung ĂŒber begangene Verfehlungen.“ Er hat dich gerecht gemacht durch den Glauben an Jesus Christus. Du denkst dir vielleicht „Ist nicht möglich. Wie soll ich schon gerecht beurteilen oder handeln können?“ Gerechtigkeit im biblischen Sinne ist ganz anders. Gerechtigkeit ist eine juristische Rechtfertigung, die Gott dir, der du an Jesus Christus glaubst, gegeben hat. Du wirst Ihm, dem wunderbaren gĂŒtigen Gott, der dich so sehr liebt, gerecht. Er schenkt dir in Jesus Christus eine Rechtfertigung, also einen Freispruch, durch den du ohne jegliches Bewusstsein von SĂŒnde, Schuld, UnzulĂ€nglichkeit oder Minderwertigkeit vor Ihm, in der Gegenwart Gottes, stehen kannst. PUUH! Was eine Erleichterung!

Wer will gegen die AuserwÀhlten Gottes Anklage erheben?
Gott [ist es doch], der rechtfertigt!

Gott ist es doch, der DICH rechtfertigt! Gerechtigkeit ist etwas, was Gott gewĂ€hrt, was Gott dir gab, als du aus Gott geboren worden bist, als du Sein Kind geworden bist, als du mit deinem Munde Jesus als Herrn bekannt hast und als du geglaubt hast, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat. In dem Moment hat Er dich von jeglicher Schuld befreit und zu Ihm emporgehoben als ein untadeliges, heiliges, unbeschuldbares Kind Gottes. Du glaubst es nicht? Entweder hast du es noch nie gelesen oder du hast es ĂŒberlesen:

Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden 


Das hast du geglaubt 😊 Du bist ein Glaubender! Denkst du immer noch (aus Mangel an gesunder biblischer Lehre), dass du es nicht verdienst, die GĂŒte Gottes zu empfangen? Wenn es von meiner eigenen StĂ€rke abhĂ€ngen wĂŒrde, vor Gott wĂŒrdig zu sein oder Ihm gerecht zu werden, wĂŒrde ich klĂ€glich scheitern. Und nicht nur ich – jeder Mensch:

Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott durch den Glauben an Jesus Christus, die zu allen und auf alle [kommt], die glauben. Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesĂŒndigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, sodass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch Seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Egal wie sehr sich jemand bemĂŒht, ein Gut-Mensch zu sein und auf keinen Fall etwas falsch zu machen, sein BemĂŒhen wird unzureichend sein. Keiner ist gut genug, um die Gnade Gottes nicht zu benötigen. Seitdem der Mensch erschaffen wurde, hat er versucht, sich seine eigene Gerechtigkeit zu erarbeiten, und versucht, die Art von Werken zu tun, die ihn in den Augen Gottes gut erscheinen lassen wĂŒrden. Das elementare Verlangen im Herzen des Menschen ist, Gott gerecht zu werden. Und so bemĂŒhen sich alle Religionen, ein „guter Mensch“ zu sein. Selbst Christen tun alle möglichen Werke, um Gerechtigkeit zu erlangen, wie z.B. ihre SĂŒnden bekennen, die Zehn Gebote einhalten, Fasten … Und doch machen diese guten Werke eine Person nicht gerecht. Es ist alles Menschen-gemacht.

Das hat selbst Paulus erkannt, der sein Äußerstes gegeben hatte, um durch Einhalten religiöser Vorgaben gerecht zu werden – was letzten Endes Selbstgerechtigkeit ist. Nachdem er die Liebe Jesu Christi erkannt hatte, hat Paulus seine „untadelige“ religiöse Vergangenheit (Philipper 3,8ff) eher als schĂ€dlich erachtet; ganz bewusst hat er sich davon gelöst.

... damit ich Christus gewinne und in ihm erfunden werde, indem ich nicht meine eigene Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz kommt, sondern die durch den Glauben an Christus.

Deine TrĂ€nen, deine MĂŒhe und all deine Gebete – deine guten Werke – werden nichts nutzen. Gerechtigkeit kommt nicht durch das Kreuz, das du trĂ€gst, sondern durch das Kreuz, das Jesus Christus fĂŒr dich getragen hat. Die Gerechtigkeit Gottes wird jedem GlĂ€ubigen gegeben, nicht aus Werken, sondern durch Gottes Gnade; Er ist dir wohlgesonnen! Er hat dich begnadigt.

Gerechtigkeit erhÀlt man von Gott
durch den Glauben an Jesus Christus

Christus starb nicht fĂŒr uns, als wir gut genug waren, sondern als wir schlecht genug waren, um ihn zu brauchen. Und mit seinem Tod hat er deinen und meinen, unseren Schuldschein ein fĂŒr allemal bezahlt!

Es ist ein Geschenk. Es ist ohne Verdienst 😅. Es ist perfekt, da es von Gott kommt. 👌
FĂ€llt es uns möglicherweise schwer, ein Geschenk unverdient anzunehmen? Nun, da ich unsere Kultur kenne und selbst daraus stamme, wĂŒrde ich sagen: „Ja, es fĂ€llt uns schwer.“ Da wir Macher sind – was natĂŒrlich auch sein Gutes hat. In puncto Gerechtigkeit vor Gott hilft es uns aber nicht wirklich weiter.

Egal wie sehr wir uns abstrampeln, diese Belastung auf der einen Seite der Waage werden wir nicht bereinigt bekommen. Und hier kommt Jesus Christus ins Spiel: Er nahm uns diese Last ab.

Die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hÀtten 


Christus starb nicht fĂŒr uns, als wir gut genug waren, sondern als wir schlecht genug waren, um ihn zu brauchen. Und mit seinem Tod hat er deinen und meinen, unseren Schuldschein ein fĂŒr allemal bezahlt!

Und er hat die gegen uns gerichtete Schuldschrift ausgelöscht 
und hat sie aus dem Weg geschafft, indem er sie ans Kreuz heftete.

Du bist jetzt gerecht!

Es ist vollbracht! Deine Rechtfertigung ist vollbracht. Dein Freispruch ist vollbracht. Deine Gerechtigkeit vor Gott ist vollbracht.

Darf ich dich um etwas bitten? Bitte stehe jetzt auf und richte dich auf, werfe den Ballast, der dich so lange niedergehalten hat, ein fĂŒr allemal ab. Danke Gott fĂŒr Vergebung und Rechtfertigung. Und betrachte dich so.

Die Schulden sind getilgt. Sie sind ausgelöscht, reingewaschen. Die Festplatte ist nicht nur gelöscht, sondern komplett neu formatiert. Diese Wahrheiten werden dich frei machen, sobald du sie glaubst. Deshalb: Nimm dir gerade etwas Zeit, dir dieser großen Erlösung bewusst zu werden, danke Gott dafĂŒr und nimm sie an. Du warst es Ihm wert.

Vergib dir selbst

Wenn Gott dir vergeben hat, wĂ€re es egoistisch, dich selbst weiterhin in SĂŒndenbewusstsein zu wĂ€lzen. Er möchte dir jedes GefĂŒhl von Scheitern, Minderwertigkeit, Selbstverdammnis abnehmen. Danke Ihm dafĂŒr, dass diese krankmachenden Gedanken jetzt gehen und dein Denken gesund wird. Wenn du Gebet hierfĂŒr brauchst 
 ich bin da.

Paulus hat sich gegen die nagenden SelbstvorwĂŒrfe gestemmt und seine Vergangenheit als von Christus erledigt betrachtet. Warum? Weil er den Rest seines Lebens fĂŒr Gott laufen wollte!

Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.

LÀsst es sich gut laufen mit Ballast, mit einem AnhÀngsel im GepÀck?

In keiner Weise kommst du so voran. Es lĂ€uft sich wie mit angezogener Handbremse, dein „GepĂ€ck“ kostet dich ungemein Energie.

Lass es los ❗Nur du kannst das.
Lass es los ❗Und laufe!

Nimm dein Geschenk 🎁 an!

Einfach nur, weil du geliebt bist.

Du bist ein gerechtes untadeliges Kind Gottes. Glaube das und so wirst du endlich der Mensch, der du sein möchtest. Siegreich als Kind Gottes – so leben wir als Christen. Ich liebe es, dieses Evangelium der Befreiung und der Gerechtigkeit zu unterrichten! Wenn du weißt, dass du in ihm gerecht bist, glaube! Mach dich frei von Minderwertigkeit. Macht dich frei von SchuldgefĂŒhlen. Mach dich frei von zwanghaftem „Gut-Mensch-Sein“. Mach dich frei von Perfektionismus. Es ist Sein Wille!  Du fĂŒhlst dich 🆗, prima so wie du bist. Du genĂŒgst Gott völlig!

Dein Lebenswandel mit Gott wird sich nun radikal Àndern, da du Frieden hast.

Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.

Du hast Frieden mit Gott

Und aus dieser Position heraus, musst du dich nicht mehr abrackern oder verbiegen. Selbst Gebete werden wie selbstverstĂ€ndlich erhört. Du bist im Frieden, du bist nah und in inniger Beziehung ohne Irritationen. „Klar, mein Himmlischer Vater kĂŒmmert sich.“ „NatĂŒrlich ist Er fĂŒr mich da.“

Und damit werden wir unsere Herzen vor Ihm stillen, dass, wenn unser Herz uns verurteilt, Gott grĂ¶ĂŸer ist als unser Herz und alles weiß. Geliebte, wenn unser Herz uns nicht verurteilt, dann haben wir FreimĂŒtigkeit zu Gott; und was immer wir bitten, das empfangen wir von Ihm 


FĂŒr uns hat Jesus Christus Schuld und jede Form von Niederlage ĂŒberwunden und uns, die wir an ihn glauben, im Tausch Gerechtigkeit und Sieg gegeben. Wir können heute aus jedem persönlichen GefĂ€ngnis frei kommen, wenn wir Seinem Wort glauben und unsere Gerechtigkeit vor Gott als Geschenk Seiner ĂŒberreichen Gnade annehmen.

So steht nun fest, eure Lenden umgĂŒrtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit.

Deine Gerechtigkeit in Christus anzunehmen ist so wichtig. Dein Herz wird geschĂŒtzt sein vor Anklagen jeglicher Art, ja, es kann sich sogar kĂŒhn ĂŒber Anklagen hinwegheben, wenn die Gerechtigkeit Gottes darin eingraviert ist. Sie ist Teil unserer AusrĂŒstung, Gott beschreibt sie als Brustpanzer. Sie sorgt dafĂŒr, dass dein Herz heil bleibt. Aus Gnade bist du, was du bist, aus Gnade hat Er dich annehmbar und Ihm wohlgefĂ€llig gemacht. Ja, ich glaube das.

So gerne wĂŒrde ich diesen Blog mit Musik hinterlegen – was nicht möglich ist, allein aus urheberrechtlichen GrĂŒnden. Aber 😎 ich gebe dir hier einen Link zu „Liebe, die alles riskiert“. „Mein ganzes Sein taucht in Gnade ein“ ist eine der Liedzeilen. Ja, das ist es! Das wĂŒnsche ich Dir von Herzen.

Vater, ich bringe diesen, Deinen Sohn, und diese, Deine Tochter, im Gebet vor Dich. Du hast ihn, Du hast sie reingewaschen, Du hast sie mit Deiner makellosen Gerechtigkeit bekleidet und sie herrlich gemacht. Hilf ihnen, dies zu realisieren und dies in ihrem Herzen zu erkennen. Ich bete, dass diese Wahrheit, diese Tatsache des Erlösungswerks Jesu Christi in ihrem Herzen ankommt und sie in die Lage versetzt, sich selbst auch zu vergeben und die Fehler ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Setze sie völlig frei! Und lass einen frischen Wind des angenommen-Seins durch ihre Gedanken und Emotionen wehen, damit sie in ihrer Seele gesund werden. Ihre Zukunft werden sie in aller Zuversicht mit ungetrĂŒbtem kindlichen Vertrauen zu Dir leben.

Walking on SonShine

Du bist 🧡-lich eingeladen in meine Gemeinde in Mainz. Wir freuen 🙂 uns auf dich.
www.bibel-coaching.de

Bibeltext der Schlachter (SLA) ‱ Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft ‱ Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung.  Alle Rechte vorbehalten.